Die in Eschweiler bei Aachen geborene Sopranistin Cecilia Acs erhielt ihren ersten musikalischen Unterricht im Elternhaus.

In Aachen studierte sie zunächst Kirchenmusik. Es folgte das Gesangsstudium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Prof. Ludwig Grabmeier sowie an der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschule für Musik und Theater in Leipzig bei Prof. Jeanette Favaro-Reuter. Ihre Ausbildung rundete sie mit Meisterkursen bei Krisztina Laki, Matthias Goerne und Grace Bumbry ab.
Zur Zeit wird sie stimmlich von Professor Reinhard Becker betreut.

Sie war Stipendiatin der Richard- Wagner Stipendienstiftung, Düsseldorf, sowie des Schleswig Holstein Musikfestivals, Lübeck.
 

Seit ihrem Abschluss 2006 ist Cecilia Acs freiberuflich tätig und widmet sich besonders dem Konzertfach, gestaltet Liederabende und singt konzertante Opernaufführungen, die sie durch ganz Europa führen. Es verbindet sie eine jahrelange Zusammenarbeit mit der Universität Köln unter dem Leiter Michael Ostrzyga. Ein Höhepunkt war die Aufführung der Carmina burana in der Kölner Philharmonie. Im August 2015 führte sie eine Tournee mit der Universität Köln nach Mailand mit dem Mozart Requiem.

Ihr Verdi Debüt gab sie 2017 in der Sopranpartie des Requiems.

Das Duo mit der Pianistin Tamara Serikova besteht seit 2014.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der musikpädagogischen Arbeit mit Kindern und Erwachsenen, sowie in der chorischen Stimmbildung.